Sa, 18. November 2017

Strenge Kontrollen

23.01.2015 08:39

tieranzeigen.at kämpft gegen illegalen Tierhandel

Wiens Tierschutzstadträtin Ulli Sima freut sich über einen neuen Verbündeten im Kampf gegen den illegalen Tierhandel im Internet: tieranzeigen.at geht neue Wege in der Online-Tiervermittlung, denn Hunde, Katzen, Kleintiere, Reptilien, Vögel, Amphibien und Bauernhoftiere können ab sofort nur noch kostenlos erstanden werden. Gewinnbringende Geschäfte für österreichische Privatanbieter in den Bereichen gibt es keine mehr.

Nur noch behördlich gemeldete Züchter, landwirtschaftliche Betriebe und Tierschutzvereine mit einer gültigen Vereinsregisternummer dürfen Tiere auf tieranzeigen.at verkaufen. Verlangt wird eine behördliche Bestätigung der Zuchtmeldung, nur dann erfolgt eine Freigabe für die entsprechenden Anzeigenkategorien.

Sima: "Gemeinsam wollen wir Tierleid abstellen"
Die Maßnahmen wurden bereits im Dezember gesetzt, sie werden natürlich kontrolliert und die ersten Erfolge sind sichtbar. "Ich freue mich über diesen Schritt von tieranzeigen.at - gemeinsam wollen wir das Tierleid, das hinter dem illegalen Tierhandel steckt, abstellen", so Sima. Sie kämpft seit Langem gemeinsam mit den "Vier Pfoten" und der Wiener Polizei gegen den Tierhandel im Netz.

Qualität soll vor Quantität stehen
Über tieranzeigen.at wurden seit Bestehen über 40.000 Tierheim-Tiere vermittelt. Die Zahl an Hundeinseraten in Wien ist im letzten halben Jahr stark gesunken. Gründer und Geschäftsführer Markus Paß: "Künftig wird die Qualität von Tierinseraten für Käufer und Verkäufer weit wichtiger sein als die Quantität, was sich erfreulicherweise bereits jetzt aufgrund unzähliger positiver Reaktionen seitens Vereinen und Nutzern bestätigen lässt."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).