So, 19. November 2017

Große Empörung

22.01.2015 18:56

Akademikerball: Strache greift zu Nazi-Vergleich

FPÖ-Chef Heinz Christian Strache hat im Vorfeld des Akademikerballs dessen linke Kritiker mit einem Nazi-Vergleich bedacht. "Am nächsten Freitag werden die Stiefeltruppen der SA (Sozialistische Antifa) wieder durch Wien marschieren", twitterte er am Donnerstag. Die Abkürzung "SA" steht im historischen Kontext für die Sturmabteilung der NSDAP.

"Warum lässt die rot-grüne Stadtregierung solche gewalttätigen linken Krawall-Demos ihres eigenen Parteinachwuchses zu? Ja zum Demonstrationsrecht, nein zu Krawall und Gewalt!", so Strache weiter.

Empörung auf Twitter, bei der SPÖ und der ÖH
Nicht nur Befürworter und Teilnehmer der Gegendemos reagierten auf Twitter entsprechend empört. SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos sprach von einer "Geschmacklosigkeit sondergleichen". Dass sich Strache rund um das "Stelldichein der europäischen rechten Szene einmal mehr mit obskuren historischen Vergleichen mit NS-Bezug" hervortue, sei "ein Zeichen eines völlig jenseitigen Geschichtsverständnisses", so Darabos.

Die ÖH erklärte in einer Aussendung: "Die Demonstranten durch die Abkürzung SA mit der paramilitärischen Kampforganisation der NSDAP gleichzusetzen, ist nicht nur falsch, sondern Holocaust-Verharmlosung."

Facebook-Fans stoßen sich kaum
Auf Facebook erntete Strache für seinen Eintrag dagegen viel Zuspruch, nur wenige Stimmen stießen sich am Vergleich mit der SA. Ein Poster glaubte gar, dass "SA" tatsächlich die offizielle Abkürzung einer "sozialistischen Antifa" sei, und forderte die "Demonstrationstruppe" frei nach Bruno Kreisky dazu auf, Geschichte zu lernen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden