Do, 19. Oktober 2017

Plan misslungen

22.01.2015 15:26

Teenager scheitern kläglich bei Raubüberfall

Dieser Raubüberfall ist wohl nicht ganz durchdacht gewesen: Ein junges Paar wollte in Niederösterreich eine Bank überfallen - das ausgewählte Geldinstitut war jedoch geschlossen. Es musste also schnell ein Plan B her: Und so sollte ein nahe gelegenes Lebensmittelgeschäft Ziel des Raubüberfalls werden. Da sich die Verkäuferin jedoch vom 17-Jährigen und seiner 15-jährigen Komplizin trotz vorgespielter Geiselnahme nicht einschüchtern ließ, ergriff der Bursch mit nur sehr geringer Beute die Flucht - und auch die misslang.

Wie die Polizei am Donnerstag berichtete, ereignete sich der Vorfall bereits am Dienstag gegen 16 Uhr in Amstetten. Den Angaben zufolge wollten die beiden den Überfall auf das Geschäft mit einer vorgetäuschten Geiselnahme verüben. Zu diesem Zweck habe das Mädchen aus dem Bezirk Steyr-Land zunächst das Lokal allein betreten, um wenig später von dem 17-Jährigen aus Waidhofen a.d. Ybbs "als Geisel genommen zu werden". Mit einer Hand habe er das vermeintliche Opfer mit einer 35 Zentimeter langen Astsäge im Brustbereich "bedroht", mit der anderen Hand den Mund zugehalten, so die Polizei. Er rief der Geschäftsinhaberin dabei mehrmals "Überfall" zu.

Bursch stürzte bei Flucht und verlor Astsäge
Die Frau ließ sich davon jedoch kaum beeindrucken und entgegnete, die Polizei zu rufen. Daraufhin habe der 17-Jährige die Oberösterreicherin losgelassen und drei Packungen Zigaretten aus einem Regal an sich genommen, hieß es. Anschließend flüchtete er allein, stürzte aber noch beim Verlassen des Geschäfts und verlor dabei die Astsäge. Die 15-Jährige blieb im Geschäft zurück, die Inhaberin erstattete Anzeige.

Umfangreiches Geständnis abgelegt
Der Bursch konnte im Zuge einer Fahndung rasch gefasst werden. Bei der Einvernahme bestritt das Pärchen zunächst einen Tatzusammenhang, legte danach aber ein umfangreiches Geständnis ab. Der 17-Jährige wurde in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert, seine mutmaßliche Komplizin angezeigt. Beamte stellten auch die Beute - die drei Zigarettenpackungen - und eine Haube mit Sehschlitzen sowie einen Mantel mit Kapuze sicher. Es handelte sich dabei um Utensilien, die beim geplanten Überfall auf die Bank verwendet werden sollten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).