Mi, 18. Oktober 2017

"Mouse Box"

22.01.2015 10:36

In dieser Computermaus steckt ein ganzer PC

Ein polnisches Start-up hat eine Maus angekündigt, die nicht nur Eingabegerät, sondern auch PC ist. In der "Mouse Box" verbirgt sich Smartphone-Technik, auf der ein Linux-Betriebssystem laufen soll. Der PC im Mausformat braucht im Grunde nur mehr einen über microHDMI angeschlossenen Bildschirm, um zu funktionieren. Geladen wird er über das mitgelieferte Mousepad.

Die Idee von Przemyslaw Strzelczyk und seinem Team ist ambitioniert. Im schnittigen Mausgehäuse wollen sie laut "Heise" einen Quad-Core-ARM-Prozessor mit 1,4 Gigahertz Takt, 128 Gigabyte Flash-Speicher, aktuelle Funktechnologie und zwei USB-3.0-Buchsen anbieten, um einen Linux-PC im Miniformat zu erschaffen.

Noch ist die Mouse Box in der Konzeptphase, im Video oben werben Strzelczyk und sein Team für Unterstützung für ihre Idee. Darin ist auch bereits ein erster Prototyp der Maus zu sehen, auf dem offenbar die Linux-Distribution Ubuntu läuft.

Mousepad dient als Ladestation
Zusätzlich zur PC-Maus will das Start-up ein zusammenklappbares Mauspad entwickeln, das einerseits die Mouse Box im Betrieb kabellos auflädt, andererseits als Transportbox für den intelligenten Nager dienen soll. Ein optionaler Akku soll den Maus-PC unabhängig vom Stromnetz machen.

Peripherie wird via microHDMI und zwei USB-Ports angeschlossen. Den Entwicklern zufolge ist auch geplant, die kabellose Bildausgabe zu ermöglichen. Unklar ist noch, ob Bluetooth-Peripherie verwendet werden kann, was angesichts der nur zwei USB-Ports und dem im Falle von mehreren angeschlossenen Geräten zu erwartenden Kabelsalat aber sinnvoll wäre.

Auch als "normale" Maus nutzbar
Praktisch: Die Mouse Box soll auf Wunsch auch als normale Maus verwendet werden können. Wer über einen Bildschirm verfügt, der zwischen zwei Eingangssignalen wechseln kann, kann damit beispielsweise im Büro stets seinen Privat-PC mitführen und hat seine Daten griffbereit.

Wann die Mouse Box in den Handel kommt, steht noch nicht fest. Es dürfte aber noch einige Zeit dauern, derzeit sind die Macher der Mouse Box auf der Suche nach Geldgebern und Partnern. Mit einer Massenfertigung ist da nicht so schnell zu rechnen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).