Fr, 23. Februar 2018

Trockener Sommer

21.01.2015 19:55

Wasserpegel des Baikalsees in Sibirien sinkt

Die russischen Behörden beklagen einen sinkenden Wasserpegel des Baikalsees in Sibirien, des mit mehr als 1.600 Metern tiefsten Süßwasserspeichers der Welt. Der Zivilschutz sei in Alarmbereitschaft, teilte Umweltminister Sergej Donskoj am Mittwoch in Moskau mit.

Für Februar werde erstmals seit Jahren erwartet, dass der Wasserstand etwa 20 Zentimeter unter dem üblichen Niveau liege. Ursachen seien ein ungewöhnlich trockener Sommer und ein bisher ebenfalls niederschlagsarmer Winter.

Größter Süßwasserspecher der Erde
Der Baikalsee ist mit 25 Millionen Jahren der älteste und mit 1.637 Metern auch der tiefste Süßwassersee der Welt. Er enthält Schätzungen zufolge rund ein Fünftel der weltweiten Süßwasserreserven und ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor und Touristenmagnet in der Region.

Weltnaturerbe der UNESCO
Der See breitet sich auf einer Größe von knapp 32.000 Quadratkilometern (das entspricht ungefähr der Ausdehnung der beiden Bundesländer Ober- und Niederösterreich) aus. Seit 1996 ist der Baikalsee offizielles Weltnaturerbe der UNESCO.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden