Mi, 22. November 2017

Saß im Kamin

21.01.2015 09:49

Kauz von Feuerwehrmann aus misslicher Lage befreit

Seltsame Geräusche vernahm Stefan Haiden aus dem Kamin seines Hauses in Eisenreichdornach bei Amstetten. Bald war ihm klar: Da ist ein Tier drin! Dass es ein Kauz war, stand erst am Ende der Befreiungsaktion fest.

Der Preinsbacher machte sich gerade für die Nachtschicht fertig, als die Familie auf das Tier im nicht beheizten Kamin aufmerksam wurde: "Hinaus in die Freiheit wollte oder konnte es nicht, sondern es hüpfte unentwegt im 18 Zentimeter engen Kaminrohr auf und ab", schildert der Feuerwehrmann.

Vogel blieb unverletzt
Nach über zwei Stunden kam zur Überraschung aller ein mit Ruß bedeckter Kauz zum Vorschein. Durch das behutsame Vorgehen bei der Rettung blieb der Vogel unverletzt. "Ich wollte ihn einem befreundeten Jäger zur Pflege geben, aber der Kauz hat gleich wieder in die Freiheit abgehoben", erzählt der Familienvater: "Wie man sieht, sind unsere Feuerwehrleute auch als Tierretter gut zu gebrauchen!"

Käuze stürzen häufig in Kamine
Kaminunfälle mit Waldkäuzen passieren regelmäßig. Sie benützen oft Kamine als Tagesversteck und rutschen dann bisweilen zu den Ofenanschlüssen oder in den offenen Kamin. Brigitte Kopetzky von der Tierschutzorganisation "Vier Pfoten": "Wir raten daher zu Vorsicht, wenn der Ofen 'nicht zieht' oder offensichtlich etwas im Kamin rumort. Es könnte sich tatsächlich um einen sogenannten Kaminkauz handeln."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).