Fr, 24. November 2017

Doch kein Kauf

21.01.2015 09:15

Samsung will Kooperation mit Blackberry vertiefen

Samsung hat die Spekulationen über Pläne für eine Übernahme des geschrumpften Smartphone-Pioniers Blackberry endgültig entkräftet. "Wir wollen mit Blackberry arbeiten und diese Partnerschaft weiterentwickeln, aber das Unternehmen nicht kaufen", sagte der Chef von Samsungs Mobilfunk-Sparte, J.K. Shin, dem "Wall Street Journal".

Beim Ausbau der Zusammenarbeit könne Samsung auch Blackberry-Technologien in seine Geräte aufnehmen, hieß es ohne weitere Details. Samsung und Blackberry hatten bereits im vergangenen Herbst eine Kooperation im Bereich der Datensicherheit vereinbart.

Der südkoreanische Smartphone-Marktführer versucht, mit seinem Sicherheitsangebot Knox verstärkt in Unternehmen Fuß zu fassen. Blackberry setzt nach dem Einbruch des Smartphone-Marktanteils massiv auf die Verwaltung abgesicherter Unternehmens-Netzwerke als Geschäftsfeld.

Der Konzern kaufte dafür im vergangenen Jahr auch den Düsseldorfer Verschlüsselungs-Spezialisten Secusmart, der unter anderem Handy-Gespräche der deutschen Bundesregierung absichert. Spekulationen über Verkaufsgespräche mit Samsung waren vor einigen Tagen bereits von Blackberry dementiert worden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden