So, 20. Mai 2018

Spektakuläre Bilder

19.01.2015 11:55

SpaceX zeigt Video von Raketen-Crash bei Landung

Am 10. Jänner ist der erste Versuch, im Rahmen einer Weltraum-Mission eine Rakete wieder vertikal zu landen, gescheitert. Beim Start des Raumfrachters "Dragon" sollte ein Teil der "Falcon 9R"-Trägerrakete der US-Firma SpaceX, anstatt wie bisher ins Meer zu stürzen, aufrecht auf einer Plattform im Meer landen. Vor wenigen Tagen hat die Firma ein Video des Scheiterns veröffentlicht.

Die Filmaufnahmen zeigen, wie die erste Stufe der "Falcon 9R", die so hoch ist wie ein 14-stöckiges Gebäude, die schwimmende Plattform schräg anfliegt, gegen diese kracht, in der Folge explodiert und ins Meer geschleudert wird. Was auch die geringe Anzahl an Trümmern und die nur leichten Schäden an der Plattform, die in den Saint Johns River (Florida) zurücktransportiert wurde, erklärt.

Dass die Landung auf der Plattform nicht klappte, hat laut Angaben von SpaceX damit zu tun, dass die Rakete Hydraulikflüssigkeit für ihre Steuerflossen verloren hat, wodurch die erste Stufe der "Falcon 9R" nicht mehr richtig manövrierbar war. Beim nächsten Flug werde deshalb um 50 Prozent mehr Hydraulikflüssigkeit an Bord der Rakete sein, kündigte Firmengründer Elon Musk an.

Der nächste Start einer "Falcon 9R", bei dem erneut eine Landung auf der nur 90 mal 52 Meter großen Plattform im Meer versucht werden soll, ist laut Angaben von SpaceX bereits für Anfang Februar geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden