Mo, 20. November 2017

Bei Anschlag getötet

19.01.2015 09:38

Britney Spears trauert um ihren Ex-Freund

Britney Spears soll der Tod ihres Ex-Freundes John Sundahl schwer getroffen haben. Wie die britische Zeitung "The Daily Mirror" berichtete, ist der 44-Jährige bei einem Anschlag der Taliban in Afghanistan ums Leben gekommen.

Britney Spears lernte Sundahl 2007 bei einem Treffen der Anonymen Alkoholiker kennen und soll geschockt auf die Nachricht von seinem Tod reagiert haben. "Sie ist am Boden zerstört. Britney hielt ihn für einen sehr liebenswerten Mann", berichtete ein Vertrauter der 33-Jährigen.

Sundahl soll Spears während ihres Nervenzusammenbruchs, bei dem sie sich den Kopf kahl rasierte, beigestanden und ihr geholfen haben, ihre Alkoholsucht zu überwinden. Gerüchten zufolge sollen die beiden ihre Romanze im Sommer 2014 sogar noch einmal aufleben lassen haben.

Den Tod des Piloten und langjährigen Begleiters der Musikerin bestätigte dessen Bruder gegenüber der Zeitung und erklärte: "Wir wissen, dass Britney auch traurig ist. John war noch immer gut mir ihr befreundet, er hatte regelmäßig mit ihr gesprochen. Sie waren eine Zeit lang zusammen und haben auch danach immer in Kontakt gestanden."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden