Di, 22. Mai 2018

Strenge Vorschriften

19.01.2015 09:12

Heirat obligat: Iran plant neue Online-Singlebörse

Der Iran will ein eigenes Dating-Portal starten. In dem vom Ministerium für Jugend und Sport geplanten Portal müssen die Paare jedoch Heiratsabsichten haben, so Vizeminister Mahmud Golsar.

Wegen der islamischen Vorschriften und einer strengen Sittenpolizei haben besonders Jugendliche nur wenige Möglichkeiten, jemanden kennenzulernen. Diejenigen, dies das trotzdem tun, riskieren bei jedem Date unter anderem eine saftige Geldstrafe. Daher ziehen es viele junge Menschen vor, sich über Webportale kennenzulernen und online im Internet zu flirten.

Laut Golsar gibt es 300 solche Webportale, die aber als unmoralisch und illegal eingestuft werden. Daher plane sein Ministerium den Start eines eigenes Portals.

Außerdem gebe es wegen ungenügender Aufklärung an den Schulen diverse Probleme bei den Jugendlichen vor und nach der Hochzeit. Auch hier versuche das Ministerium über Beratungsstellen landesweit den Jugendlichen zu helfen, so der Vizeminister.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden