So, 22. Oktober 2017

Neue Chance

19.01.2015 07:47

Hunde aus zweiter Hand beim Fressnapf-Training

Herrl und Frauerl beim jährlichen Fressnapf-Training hatten alle etwas gemeinsam: Sie wollen einem "Second-Hand-Hund" eine zweite Chance auf ein glückliches Leben geben. Ein Leitfaden vom Profi unterstützt sie.

Die Tierliebe ist für viele das Motiv, Hunde mit oft düsterer Geschichte zu retten. Doch: "Es reicht für den  Alltag nicht, sie grenzenlos lieb zu haben", so Nicole Pabst-Mielke, Mitarbeiterin von Fressnapf. Herrl und Frauerl müssen sich im "zweiten Leben" eines Hundes speziellen Anforderungen stellen: Mensch und Tier brauchen einen Leitfaden. Die Hunde sollen Kommandos kennen. "Man muss sich immer auch fragen, wo der neue Liebling herkommt", betont Pabst-Mielke.

Hunde aus dem Tierschutz oft überfordert
Oft stammen verwahrloste Tiere aus dem Ausland. In besonders tragischen Fällen landen schon junge Hunde, deren Besitzer überfordert waren, im Heim. Vierbeiner, die beispielsweise an das Stadtleben nicht gewöhnt sind, werden schnell von Reizen überflutet. Und: Nicht immer empfindet der Hund alleine schon ein luxuriöses Umfeld als höchstes Glück.

Beim Training am Sonntag beim Salzburg Airport holten sich rund 90 Teilnehmer bei Video-Analysen und individuellen Fallbeispielen wertvolle Tipps direkt vom Trainer.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).