Sa, 18. November 2017

Tier erholt sich

19.01.2015 07:20

Mäusebussard in Kärnten aus Stacheldraht befreit

Dietmar Streitmaier hat ein großes Herz für Tiere: 365 Tage im Jahr rettet der Steuerberger im Landesauftrag Wildtiere! Sein erster Patient heuer: ein junger Bussard. Dieser war am Neujahrstag in der Gemeinde Magdalensberg in Kärnten entdeckt worden, wo er sich in einem Stacheldraht verfangen hatte.

Irmgard Scherwitzl hatte bei einem Spaziergang das Tierleid am Neujahrstag entdeckt und über einen Nachbarn schließlich Dietmar Streitmaier von der Natur- und Wildstation Kärnten alarmiert.

Vogel verfing sich im Stacheldraht
Der Mäusebussard dürfte sich bei der Jagd in einem Stacheldraht verfangen haben. "Beim Versuch, sich selbst zu befreien, dürfte sich das Tier immer mehr verheddert haben", schildert Streitmaier: "Es war unmöglich, den Greifvogel vor Ort vom Stacheldraht zu befreien." Mit einem Leatherman-Werkzeug musste der Draht zerschnitten werden. Streitmaier: "Der Bussard zog sich bei dem Vorfall lediglich Fleischwunden zu, auch wenn diese schwer sind. Zum Glück ist kein Flügel gebrochen."

Bussard soll bald freigelassen werden
Seit genau 17 Tagen wird der Mäusebussard - neben zahlreichen anderen gefiederten Patienten - jetzt in der Wild- und Naturstation in Steuerberg gesund gepflegt. Streitmaier: "Wenn die Wundheilung so weitergeht, kann das Tier bald wieder freigelassen werden."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).