Sa, 18. November 2017

Von Autos erfasst

18.01.2015 14:25

Zwei tote Fußgänger nach Unfällen in Innsbruck

Zwei tote Fußgänger - das ist die traurige Bilanz zweier schwerer Verkehrsunfälle am späten Samstagnachmittag in Innsbruck: Die beiden betagten Opfer - eine 82-Jährige sowie ein 90-Jähriger - waren jeweils von Autofahrern beim Versuch, die Straße zu überqueren, übersehen und vom Fahrzeug erfasst worden. Einer der beiden Unfälle geschah auf einem Schutzweg.

Der erste tödliche Unfall passierte gegen 16.45 Uhr in der Schneeburggasse. Ein 74-jähriger Einheimischer übersah eine 82-jährige Pensionistin, die gerade auf dem Zebrastreifen die Straße überqueren wollte. Die Frau wurde vom Wagen des Lenkers erfasst, zu Boden geschleudert und schwerst verletzt.

Nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst und den Notarzt wurde die 82-Jährige ins Spital gebracht. Dort verloren die Ärzte wenig später den Kampf um das Leben der betagten Pensionistin.

90-Jähriger starb noch an Unfallstelle
Der zweite dramatische Vorfall ereignete sich in der Hallerstraße gegen 18 Uhr. Dabei wurde ein 90-jähriger Innsbrucker beim Überqueren der Straße von einem Auto - ein 70-Jähriger saß am Steuer - erfasst.

Durch die Wucht des Anpralles wurde das Opfer in eine nahe gelegene Bushaltestelle geschleudert. Zeugen des Unfalls alarmierten den Notarzt sowie die Polizei, doch der 90-Jährige erlag noch vor Ort seinen Verletzungen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden