Fr, 24. November 2017

Fünf Hektar Gestein

17.01.2015 16:52

Massiver Felssturz am Dobratsch in Kärnten

Ein spektakuläres Bild bietet sich derzeit am Dobratsch bei Villach in Kärnten. In der Nacht auf Samstag hatten sich dort etwa 6.000 Kubikmeter Felsmaterial gelöst, die Gesteinsmassen donnerten daraufhin in Richtung Tal und kamen teils erst nach mehreren Hundert Metern zum Stillstand. Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand. Weitere Zwischenfälle sind allerdings nicht ausgeschlossen.

Zum massiven Felssturz kam es nahe einer Aussichtsplattform beim Parkplatz "Alpengarten" - diese ist eine Attraktion im Naturpark Dobratsch und bietet einen freien Blick auf die dortige Steilwand.

Auf einer Fläche von etwa fünf Hektar löste sich in der Nacht das Gesteinsmaterial und stürzte in den darunter liegenden Wald. Anrainer hörten das laute Rumpeln und alarmierten die Polizei. Diese wiederum verständigte den Grundeigentümer, die Bundesforste.

Geologe begutachtete die Lage
Am Samstagnachmittag machte sich dann ein Landesgeologe ein Bild von der Lage vor Ort. Der Experte führte an Bord des Polizeihubschraubers einen Erkundungsflug durch, anschließend inspizierte er die Abbruchstelle südlich der sogenannten Roten Wand.

Aufgrund der Felsstrukturen in dem Kalkstock und der Bodenbeschaffenheit könnte es weitere Felsstürze geben, befürchtet der Geologe. Eine Zufahrtsstraße wurde aus Sicherheitsgründen gesperrt. Genauere Untersuchungen des Areals werden noch durchgeführt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden