Sa, 18. November 2017

Stellen umbesetzt

16.01.2015 12:46

Persy und Jily: Frauenpower für Wiener Tierschutz

Frauenpower für den Tierschutz in Wien: Mit Jahreswechsel wurde sowohl die MA 60 - Veterinärdienst der Stadt Wien als auch die Tierschutzombudsstelle umbesetzt. Eva Persy ist die neue Tierschutzombudsfrau der Stadt Wien, Ruth Jily wurde kurz vor Jahresende zur neuen Leiterin der MA 60 angelobt.

Tierschutzstadträtin Ulli Sima gratuliert beiden sehr herzlich: "Ich freue mich über das starke Frauen-Team für den Tierschutz in unserer Stadt, gemeinsam wollen wir das Miteinander von Mensch und Tier weiter fördern und dafür sorgen, dass sich Menschen und Tiere in unserer Stadt auch künftig wohlfühlen", so Sima.

Eva Persy ist neue Tierschutzobmudsfrau für Wien
Eva Persy folgt Hermann Gsandtner, der zehn Jahre lang großartige Arbeit für den Tierschutz in Wien geleistet hat. Er wechselt in die Tierhaltekoordinationsstelle der Stadt Wien. Eva Persy kennt die Tierschutzombudsstelle Wien bereits als "Insiderin": Sie war als stellvertretende Leiterin am Aufbau und Etablierung der 2005 entstandenen Stelle maßgeblich beteiligt.

Persy: "Jeder kann etwas mehr für Tierschutz tun"
"Als neue Tierschutzombudsfrau sind mir neben der Interessensvertretungs- und Ombudsfunktion auch Informationstätigkeit und Bewusstseinsbildung ein großes Anliegen. Eine wichtige Botschaft ist zum Beispiel, dass jeder etwas für mehr Tierschutz tun kann - sei es beim Lebensmitteleinkauf durch Beachtung von tiergerechten Haltungsbedingungen oder durch Verzicht auf die bei Tieren Stress auslösende Silvesterknallerei."

Ruth Jily ist neue Chefin der MA 60
Ruth Jily begann 1999 als Tierärztin in der MA 38
- Lebensmitteluntersuchungsanstalt der Stadt Wien. Sie war in leitender Funktion als Lebensmittelgutachterin tätig und ab 2008 stellvertretende Abteilungsleiterin. 2012 wechselte sie in die MA 60 und war dort bis jetzt als stellvertretende Abteilungsleiterin für das Referat für Tiergesundheit und Futtermittel verantwortlich.

Jily will Tierschutzwissen vor allem an Kinder vermitteln
"Die MA 60 ist erste Ansprechstelle für alle  Wiener zum Thema Tierschutz, Tierhaltung und Tiergesundheit in der Millionenstadt", so Jily. Mittels moderner Kommunikationsmittel will sie tierschutzgerechte Tierhaltung in der Millionenstadt vermitteln, spezielle Zielgruppe sind Kinder. "Wir sehen auch die soziale Funktion, die ein Haustier bei vielen Menschen einnimmt, und wollen einen kompetenten Tierschutz mit sozialer Verantwortung vermitteln, zum Wohle der Tiere und zum Wohle aller Wiener", freut sich Jily auf ihre neue Aufgabe.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).