Fr, 17. November 2017

Schlief in Lokal

16.01.2015 16:56

Flüchtiger Schüler hatte IS-Material im Gepäck

Die Großfahndung nach den ausgerissenen Schülern aus St. Pölten - wir berichteten - ist zu Ende: Der 14 Jahre alte Terrorverdächtige und sein zwölfjähriger Begleiter gingen Freitag früh in Wien-Mariahilf der Polizei ins Netz. Die Buben saßen in einer Fast-Food-Filiale seelenruhig schlafend an einem Tisch - im Gepäck des 14-Jährigen entdeckte die Polizei IS-Propaganda-Material.

Sie schliefen auf öffentlichen WC-Anlagen und auf dem Dach eines Supermarktes - so zumindest die Angaben der seit Tagen gesuchten Schüler aus St. Pölten. Die beiden Burschen - der 14-jährige Türke und der Zwölfjährige aus Afghanistan - waren seit Dienstag bzw. Mittwoch spurlos verschwunden. In der Nacht zum Freitag allerdings machten sie eine wohlig warme Fast-Food-Filiale auf der Wiener Mariahilfer Straße zu ihrem Nachtlager - ein Fehler.

Zeugen erkannten nämlich die Gesuchten und alarmierten die Polizei. Minuten später - gegen 7 Uhr - wurden die Burschen von Beamten der Bereitschaftseinheit aus den Träumen gerissen und festgenommen. Mit im "Reisegepäck": Dschihad-Propaganda und IS-Material.

U-Haft über Schüler verhängt
Der 14-Jährige (er wurde Ende Oktober aufgrund eines geplanten Bombenanschlags auf den Wiener Westbahnhof verhaftet und zwei Wochen später auf Bewährung freigelassen) wanderte zurück in die Justizanstalt. Über ihn wurde am Freitagnachmittag wegen Flucht- und Tatbegehungsgefahr die U-Haft verhängt. Der Zwölfjährige hingegen wurde seinen Eltern übergeben. Bei ihm gebe es keine Hinweise auf terroristische Verbindungen, wie es offiziell heißt.

Warum die beiden ausgerissen sind, was sie eigentlich geplant hatten, ist noch unklar. Die Einvernahmen laufen. Dass sie, laut eigenen Angaben, zu niemandem Kontakt hatten, wollen die Ermittler nicht so recht glauben...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden