Fr, 23. Februar 2018

Bei Online-Buchung

15.01.2015 12:38

Fluglinien müssen Endpreis von Anfang an angeben

Fluglinien müssen bei Online-Buchungen von Flügen alle Preise von Anfang an als Endpreis anzeigen. Es ist damit nicht zulässig, Buchungsgebühren, Steuern oder Kerosinzuschläge erst bei Abschluss einer Buchung anzuführen, wie der Europäische Gerichtshof in einem am Donnerstag verkündeten Urteil entschied. Die Portale müssen demnach jeden dargestellten Preis als Endpreis angeben - nicht nur den Preis des Fluges, den ein Kunde ausgewählt hat.

Der deutsche Bundesgerichtshof hatte den Streit zwischen der Niki-Mutter Air Berlin und dem Verbraucherzentralen Bundesverband dem EuGH zur Entscheidung vorgelegt. Die Praxis des Billigfliegers, Endpreise erst unmittelbar vor einer Buchung anzuzeigen, wertete Luxemburg nun als Verstoß gegen das Gebot der Preistransparenz. Kunden müssten Preise verschiedener Airlines effektiv vergleichen können, heißt es im Urteil.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden