Mi, 21. Februar 2018

Neuer Beauty-Trend

15.01.2015 12:28

Vakuum-Behandlung verspricht Kim-Kardashian-Po

Was tut frau nicht alles für die Schönheit..? Und da Kim Kardashians Allerwertester derzeit als eines der Schönheitsideale überhaupt gilt, hat ein findiger Beautysalon in Miami eine Vakuum-Behandlung erfunden, die die Kehrseiten seiner Kundinnen nicht nur praller machen, sondern zudem schön rund und faltenfrei halten soll.

Mithilfe zweier Vakuum-Glocken, die für 45 Minuten am Popsch der Kundin saugen, soll jener angehoben und die Gesäßmuskulatur gestärkt werden, verspricht der Beautysalon "Sculpting Goddess". So entstehe der knackige und fülligere Gesamteindruck, berichtet die "Daily Mail". Außerdem bedürfe es nur vier bis sechs Sitzungen, um dauerhafte Ergebnisse am Hinterteil zu bekommen.

Doch kann das stimmen, dass nur durch den Einsatz von Saugglocken der Po tatsächlich straffer, praller und größer wird? Ja, sagen Experten. Allerdings glauben diese nicht daran, dass die Popo-Vergrößerung, die in dieser Form in der Vergangenheit übrigens auch schon an Brüsten durchgeführt wurde, von Dauer ist. Zudem sei das Ergebnis, entgegen der Versprechungen des US-Beautysalons, nicht wesentlich.

Das Gute daran: Ebenso wie der Effekt halten sich auch die Gefahren bei dieser Methode in Grenzen. Bei zu starkem Unterdruck kann es zwar zum Platzen von Gefäßen und somit zu Blutergüssen kommen, doch schon bei vergleichbaren Behandlungen am Dekolleté sind keine Komplikationsrisiken bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden