Mo, 21. Mai 2018

Causa Prückel

14.01.2015 12:14

5.500 Klicks für die Kuss-Demo in Wien

Ein Kuss zwischen zwei Wienerinnen bewegt mittlerweile die Welt: Tausende wollen am Freitag vor dem Café Prückel gegen Homophobie demonstrieren. Und zwar mit jenem Lesben-Paar, das kürzlich wegen ihrer Zuneigung aus dem Lokal flog. Sogar das "New York Magazine " twitterte über den Protest.

Da hat Prückel-Chefin Christl Sedlar wohl die Rechnung ohne soziale Netzwerke gemacht. Ihr Lokalverbot für ein Lesben-Paar löste im Netz einen Shitstorm aus. Der Hashtag #KüssenImPrückel wurde tausendmal auf Twitter verbreitet. Dienstagnachmittag zählte die geplante Kuss-Demo 5.500 Zusagen.

"Die Veranstalter haben bis zu 24 Stunden vor Beginn Zeit"
Die AKS Wien (Achse Kritische Schüler_innen) als Demo-Organisator plant neben dem Knutsch-Flashmob auch Musik-Acts, Poetry Slams und politische Reden. Laut Polizei ist die Kundgebung noch nicht angemeldet. "Die Veranstalter haben bis zu 24 Stunden vor Beginn Zeit", so eine Sprecherin. Das Prückel bleibt auch am Freitag geöffnet.

Facebook-Nutzer rächten sich nun am Lokal mit einer schlechten Bewertung – aus 4,2 Sternen sind nun 1,8 geworden. Zuständiger WK-Obmann für Kaffeehäuser Berndt Querfeld bricht indes eine Lanze für seine Kollegin: "Bei aller Ernsthaftigkeit des Themas – dieser Aktionismus ufert aus! Das hat das Prückel nicht verdient."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden