Di, 21. November 2017

In Messiewohnung

13.01.2015 11:26

Axt-Mord in Wien: Täter lebte neben Leiche

In der Nacht auf Dienstag ist in einer Wohnung in Wien-Meidling ein vermutlich schon vor ungefähr dreieinhalb Monaten mit einer Axt erschlagener Mann entdeckt worden. Den Inhaber der stark vermüllten Wohnung nahm die Polizei unter Mordverdacht fest. Er dürfte seit der Bluttat neben der Leiche gelebt haben.

Die WEGA drang am Montag gegen 22 Uhr in die Messiewohnung in der Aichholzgasse ein, sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger. Der 52-jährige Verdächtige ließ sich widerstandslos im Schlafzimmer festnehmen. Im Wohnzimmer entdeckten die Einsatzkräfte den Toten, der lediglich mit einer Decke verhüllt war. Die Axt steckte noch in der Leiche, die bereits stark verwest war. Der Tote war nach der Bluttat offenbar nicht mehr bewegt worden.

Geständnis auf Umwegen zur Polizei durchgesickert
Durch einen Hinweis war die Polizei auf den Fall aufmerksam geworden. Offenbar hatte sich der 52-Jährige irgendwann nach dem Tötungsdelikt mit seinem Schlafsack bei einem Bekannten einquartiert. Diesem gegenüber soll er über den Mord gesprochen haben. Der Bekannte erzählte dies wiederum einem weiteren Mann - und dieser gab die Informationen am Montag schließlich Polizisten auf einem Wachzimmer in Ottakring weiter. Daraufhin wurde die Wohnungsöffnung veranlasst.

Motiv völlig unklar
Laut dem Bekannten leide der Tatverdächtige unter einer psychischen Erkrankung. Der Inhaftierte ist nach Angaben der Polizei deutscher Staatsbürger. Der Verdächtige habe die Bluttat demnach gestanden, die Hintergründe wie auch das Motiv seien noch unklar.

Noch nicht geklärt ist auch die Identität des Toten. Wahrscheinlich handelt es sich um einen etwa 50 Jahre alten Gastarbeiter aus Polen, der bei dem 52-Jährigen zur Untermiete gewohnt hatte. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Obduktion der Leiche an.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden