Mi, 22. November 2017

Knappes 28:30

12.01.2015 22:29

ÖHB-Team verliert letzten WM-Test gegen Frankreich

Österreichs Herren-Handball-Nationalmannschaft hat sich am Montagabend im letzten Test vor dem ersten WM-Match am Freitag gegen Kroatien sehr gut präsentiert. Die ÖHB-Truppe musste sich Europameister Frankreich in Paris nur knapp 28:30 (12:15) geschlagen geben.

Nach einer Schweigeminute für die Opfer der Attentate vergangene Woche in Paris starteten die Franzosen zunächst stark. Beim Stand von 0:5 nahm ÖHB-Teamchef Patrekur Johannesson bereits das erste Time-out, danach gelang zwar der erste Treffer, doch die Franzosen blieben vorerst überlegen. In der Folge steigerten sich die Gäste aber, obwohl sie nach 25 Minuten Kirveliavicius nach dessen dritter Zeitstrafe verloren.

Nach dem Seitenwechsel starteten die Österreicher stark und in Minute 34 gelang der Ausgleich zum 15:15. Mit großem Kampfgeist wehrten sich die Gäste gegen die Niederlage und hielten das Match bis zum Schluss offen, auch wenn man ab Mitte der zweiten Hälfte wieder mit drei Toren in Rückstand geraten war.

"Die Spieler haben wirklich alle gekämpft, das hat mir imponiert. In der Anfangsphase waren wir vielleicht ein wenig nervös, aber sie haben sich zurückgekämpft. Natürlich müssen wir noch das eine oder andere verbessern, eventuell war der eine oder andere auch müde nach den vielen Trainingseinheiten, aber wir fahren zuversichtlich morgen nach Doha", konstatierte Johannesson, der mit seinem Team am Dienstag direkt aus Paris nach Doha anreist.

Das Ergebnis:
Frankreich - Österreich 30:28 (15:12)

ÖHB-Werfer: Weber 10/3 (Bild), Bilyk 4, M. Hermann 3, Ziura 3, Bozovic 3, Santos 2, Schlinger 2, Posch

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden