Sa, 24. Februar 2018

"Krone"-Ombudsfrau

12.01.2015 12:03

Wasserrechnung: Geringer Verbrauch = hohe Kosten

Wasser ist eine wertvolle Ressource, mit der man sparsam umgehen soll. In einer Tiroler Gemeinde werden die Bürger aber fast zur Wasserverschwendung angestiftet. Sie müssen jährlich für eine bestimmte Menge Wasser bezahlen - auch wenn sie weniger verbraucht haben...

Pensionistin Theresia S. lebt allein und verbraucht realitv wenig Wasser. Im letzten Jahr waren es genau 39 Kubikmeter. Bei der Abrechnung ist ihr sofort die dennoch hohe Summe ins Auge gefallen. Sie sollte für mehr als das Dreifache, nämlich für 120 Kubikmeter bezahlen.

"Ich habe mich daraufhin bei der Gemeinde erkundigt und erfahren, dass pro Wasserzähler 120 Kubikmeter bereitgestellt werden und ich für diese auch zu bezahlen habe. Das finde ich besonders unfair, weil es nur jene trifft, die einen geringen Verbrauch haben. In meinem Fall sind das mehr als 200 Euro, die ich für nicht verbrauchtes Wasser und die dazugehörigen Kanalgebühren berappen muss", schrieb die empörte Tirolerin der Ombudsfrau.

Wir hätten vom Bürgermeister der Gemeinde Oberndorf gerne Näheres dazu erfahren. Bisher haben wir nur Schweigen geerntet. Aber das sagt ja manchmal mehr als tausend Worte...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden