Fr, 25. Mai 2018

"Alles Lügen"

12.01.2015 11:15

Lionel Messi dementiert Wechsel-Gerüchte

Der argentinische Fußball-Superstar Lionel Messi hat Gerüchte über einen möglichen Abschied vom FC Barcelona zurückgewiesen. "Ich habe nie irgendwas verlangt, damit ich bleibe, weil ich nicht die Absicht habe zu gehen, weder zu Chelsea, noch zu Manchester City", sagte der 27-Jährige am Sonntagabend nach dem 3:1-Heimsieg im Verfolger-Duell der Primera Division mit Atletico Madrid.

In den vergangenen Tagen hatten Medien berichtet, dass Messis Vater bereits mit den Premier-League-Klubs Chelsea und Manchester City über einen möglichen Transfer gesprochen habe. "Alles Lügen", meinte Messi. Auslöser der Spekulationen war das vermeintlich angespannte Verhältnis zu Trainer Luis Enrique. Er habe nie die Ablösung Enriques gefordert, betonte der vierfache Weltfußballer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden