So, 19. November 2017

Im Gestüt Piber

11.01.2015 14:43

Erstes Lipizzaner-Fohlen im neuen Jahr geboren

Die weißen Pferde im oststeirischen Gestüt Piber verzeichnen den ersten Nachwuchs im neuen Jahr: Am Freitagabend kam ein gesundes Fohlen auf die Welt. Die kleine Stute, die vorläufig noch schwarz ist, wird erst in einem halben Jahr einen Namen bekommen.

"Jedes Jahr freuen wir uns wieder ganz besonders über den ersten Nachwuchs", berichtete Obergestütsmeister Harald Neukam stolz. Das Fohlen erblickte im Stall des Piber-Gestüts um 20.25 Uhr das Licht der Welt. Der errechnete Geburtstermin wäre erst einige Tage später gewesen.

Erst wenn die kleine Stute von der Mutter "abgespänt" ist, also nicht mehr gestillt wird, bekommt sie einen Namen. Der Vater ist Siglavy Theodora II, er ist ein aktiver Schulhengst der Spanischen Hofreitschule. Die Patenschaft hat der Tourismusverband Lipizzanerheimat übernommen.

Aus nächster Nähe bestaunen kann man das Jungtier vor Ort an den Fohlenerlebnistagen am 5., 12., 19. und 26. März.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).