Mo, 20. November 2017

runtastic & Co.

09.01.2015 09:30

Das zeigen österreichische Firmen auf der CES

Die Elektronik-Messe CES (Consumer Electronics Show) in Las Vegas wird auch von österreichischen Start-ups zur Selbstpräsentation genutzt, so der österreichische Wirtschaftsdelegierte Rudolf Thaler. Insbesondere ams, runtastic und tractive nutzen die Weltbühne. Außerdem seien Swarovski-Kristalle zur Verzierung von Smartphones und Fernsehgeräten zu sehen.

Die oberösterreichische Fitness-App runtastic - im Oktober 2013 vom deutschen Springer-Verlag übernommen - habe bei Messebeginn über 110 Millionen Downloads und 50 Millionen registrierte Anwender gehabt. Auf der CES zeigte runtastic in einer Live-Demonstration, wie mit der Virtual Reality Brille Oculus Rift (siehe Bild) im Wohnzimmer virtuelle Workouts simuliert werden können.

GPS-Tracker und vielseitige Sensoren
Die ebenfalls oberösterreichische Tierortungssystem tractive hat nach Angaben von Thaler "den kleinsten und leichtesten GPS Tracker für Haustiere" vorgestellt. tractive arbeite am Ausbau des Vertriebssystems.

Die ams AG wiederum hat verschiedene Sensoren vorgestellt, etwa für Handys oder Autos. Sie sollen etwa ermöglichen, dank Gestenerkennung Bildschirme zu steuern oder im Krankenhaus die Medikamentendosis zu reduzieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden