Fr, 24. November 2017

Xbox verfügbar

09.01.2015 09:18

China-Verkaufsstart für Sonys PS4 verzögert sich

Sony muss seinen Verkaufsstart für die Spielekonsole PlayStation in China verschieben. Wie das japanische Unternehmen mitteilte, sei noch kein neues Datum festgelegt worden. Eigentlich hatte Sonys den Eintritt in den seit Jahren abgeschotteten Spielekonsolen-Markt mit der neuen PlayStation 4 für Sonntag geplant.

In Unternehmenskreisen hieß es, unter anderem seien anhaltende Verhandlungen mit den Behörden in der Volksrepublik für die Verzögerung verantwortlich. China hatte erst 2014 ein jahrelanges Verbot für Anbieter ausländischer Spielekonsolen aufgehoben.

Microsoft ist seit September mit der neuesten Version seiner Xbox in den chinesischen Läden vertreten. Chinesen spielen und wetten für ihr Leben gerne. Der dortige Jahresumsatz mit Spielen wird auf 15 Milliarden Dollar (12,7 Milliarden Euro) geschätzt. Es ist damit der drittgrößte Markt der Welt. Bis jetzt dominieren vor allem Spiele auf PCs sowie Smartphones und Tablets.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden