So, 25. Februar 2018

Unbesiegbar

09.01.2015 08:31

Programm schlägt erstmals alle Poker-Spieler

Erstmals ist ein Computerprogramm entwickelt worden, gegen das in der Poker-Variante Texas Hold'em kein Mensch eine Chance hat. Wie das US-Wissenschaftsmagazin "Science" in seiner jüngsten Ausgabe berichtet, wurden zum Nachweis, dass das Programm unbesiegbar ist, 60 Millionen Poker-Partien durchgespielt.

Entwickelt wurde das Programm an der Universität Alberta in Kanada unter der Leitung von Michael Bowling. Schon seit 2003 arbeite sein Team daran, den "perfekten Spieler" zu entwickeln, sagte Bowling. "Einen Spieler, der gegen die derzeit besten Menschen nicht verliert, der gegen keine Strategie verliert."

2008 gelang den Forschern ihr erster Durchbruch: Ihr Poker-Programm "Polaris" trug bei einem Turnier in Las Vegas gegen sechs professionelle Poker-Spieler, bei dem beide Seiten dieselben Karten erhielten, den Gesamtsieg davon. Drei Spiele gewann "Polaris", zwei verlor das Programm, eine Partie endete unentschieden.

Menschliche Spieler chancenlos
Mit der weiter verbesserten Version des Programms namens "Cepheus" sei die wissenschaftliche Erkenntnis nunmehr so weit fortgeschritten, dass kein einziger Mensch mehr eine statistisch messbare Chance gegen den Computer habe, selbst wenn er das ganze Leben lang Texas Hold'em spielte, so Bowling. Das von seinem Team entwickelte System sei "so gut wie perfekt".

Ähnliche Entwicklungen gab es bereits beim computerisierten Dame- und Schachspiel. 1994 war das Programm "Chinook" das erste, das eine Dame-Weltmeisterschaft gewann. 1997 wurde der Weltklasse-Spieler Garry Kasparow vom Schachcomputer "Deep Blue" geschlagen. Poker-Partien zu berechnen ist jedoch noch komplexer, weil die Spieler jeweils nur über "unvollständige Informationen" verfügen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden