Mo, 20. November 2017

Turnier in Doha

08.01.2015 18:47

Philipp Oswald und Julian Knowle stehen im Finale

Das "Ländle"-Team Julian Knowle und Philipp Oswald schlägt sich bei seinem ersten gemeinsamen Antreten auf der ATP-Tour weiter prächtig. Die Vorarlberger rangen am Donnerstag im Halbfinale des mit 1,129 Mio. Dollar dotierten Hartplatz-Turniers in Doha die Spanier David Marrero/Fernando Verdasco 7:6(4),7:5 nieder.

Marrero/Verdasco haben 2013 immerhin die ATP-Finals in London gewonnen und waren freilich als Favoriten in das Match gegangen. Im Endspiel treffen die Vorarlberger nun auf jeden Fall auf einen Einzel-Topstar: Entweder Novak Djokovic (spielt mit Filip Krajinovic) oder Rafael Nadal (mit Juan Monaco), das zweite Halbfinale ging noch am Donnerstag in Szene.

Djokovic im Viertelfinale out
Bereits vor dem Doppel-Antreten hatte sich Djokovic überraschend bereits im Viertelfinale verabschiedet: Der topgesetzte Serbe musste sich dem Aufschlag-Riesen Ivo Karlovic nach 2:16 Stunden mit 7:6(2),6:7(6),4:6 beugen. Karlovic schlug dabei u.a. 21 Asse, der Kroate hatte erst diese Woche als dritter Spieler überhaupt die Marke von 9.000 Assen in seiner Karriere überschritten.

Für Djokovic bedeutete dies auch das Ende einer kleinen Siegesserie. Djokovic hatte seit seiner Halbfinal-Niederlage Mitte Oktober in Shanghai elf Matches bzw. zwei Turniere gewonnen. In Brisbane hatte Roger Federer bei seiner Saison-Premiere gegen den Australier John Millman erstaunlich viel Mühe: Nach einem 4:6,1:3-Rückstand setzte sich der Schweizer aber noch mit 4:6,6:4,6:3 durch. Im Viertelfinale trifft Federer mit James Duckworth. Gewinnt Federer das Turnier, dann durchbricht er im Finale die Schallmauer von 1.000 Einzelsiegen auf der Tour, derzeit hält er bei 997.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden