Fr, 24. November 2017

„Jungfernflug“

08.01.2015 17:12

Gregor Schlierenzauer weiht neuen Kulm ein

Gregor Schlierenzauer war es vorbehalten, als erster Top-Springer den "Jungfernflug" auf der umgebauten Kulmschanze zu absolvieren. Der Tiroler ging am Donnerstag kein Risiko ein und landete vor den Augen von mehr als tausend Zuschauern bei 190 Metern. "Wenn alles zusammenpasst, kann man sicher an die 230 Meter springen", erklärte Schlierenzauer.

Der Ex-Skiflug-Weltmeister hält seit 2009 den Schanzenrekord mit 215,5 m. Nach der Adaptierung beträgt die Hillsize 225 statt bisher 200 Meter, der Kulm sollte damit bei der Weltcup-Veranstaltung von Freitag (Qualifikation) bis Sonntag in eine neue Dimension gehoben werden.

Sprung auf Sicherheit
"Es fühlt sich sensationell an, man kann sicher extrem weit springen", meinte Schlierenzauer. "Ich habe eher einen Sprung auf Sicherheit gemacht." Er sei respektvoll an die Sache herangegangen und wollte nichts riskieren, sagte der Stubaier, der am Mittwoch 25 Jahre alt geworden war.

Vorspringer hatte zuvor den Bakken im steirischen Salzkammergut mit jeweils mehreren Versuchen eingeflogen. Das diente der Jury dazu, sich der richtigen Anlauflänge und Absprunggeschwindigkeit anzunähern. Die größten Weiten lagen dabei sogar über der 200-m-Marke.

"Im Vergleich zu früher kommt man sehr hoch heraus"
Schlierenzauer bekam bei seinem Flug - Coach Heinz Kuttin hatte die Anlauflänge festgelegt - jedenfalls bereits einen Vorgeschmack auf die offiziellen Sprünge im Kreis seiner Kollegen ab Freitag. "Im Vergleich zu früher kommt man sehr, sehr hoch heraus, dann wird der Hang sehr lang", sagte der dreifache Kulmsieger und freute sich auf ein tolles Wochenende.

FIS-Renndirektor Walter Hofer war vom gelungenen Umbau angetan. "Ich bin überzeugt, dass das eine ganz tolle Skiflugschanze ist. Es zeigt sich, dass wir hier ganz locker über den früheren K-Punkt springen können."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden