Mo, 23. Oktober 2017

Bis zu 17 Grad

08.01.2015 14:26

Wochenende wird stürmisch und frühlingshaft

Die Wetterlage bleibt 2015 äußerst abwechslungsreich, und so folgt auf Schnee und Kälte nun ein stürmisches Wochenende mit frühlingshaften Höchsttemperaturen bis 17 Grad Celsius. Diese Werte werden laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) für den Samstag erwartet.

Am Freitag gelangt der Ostalpenraum an der Rückseite einer Störungszone in eine kräftige Nordwestströmung. Etwas Regen oder Schnee fällt zunächst noch entlang der Alpennordseite, die Schneefallgrenze bewegt sich in der Früh noch zwischen 800 und 1.500 Meter. Die Strömung bewirkt zudem, dass es in allen Höhen deutlich milder wird. Tagsüber ist es dann oft trocken, am Nachmittag werden von Westen die Wolken allerdings wieder mehr und Regen setzt ein. Die Frühtemperaturen liegen je nach Wind bei minus fünf bis plus sechs Grad, die Höchstwerte erreichen dann drei bis zwölf Grad.

Der Samstag wird dann teilweise äußerst frühlingshaft, wobei es besonders im Norden und Osten zunächst noch meist stark bewölkt mit etwas Regen ist. Die Schneefallgrenze zieht sich dann bis auf über 2.000 Meter Seehöhe zurück und im Laufe des Tages lockert die Bewölkung immer mehr auf - es wird zunehmend sonnig. Nach Frühwerten zwischen minus zwei bis plus elf Grad, steigen die Tageshöchsttemperaturen auf sieben bis 17 Grad.

Von Norden her legt sich dann am Sonntag eine markante Störungszone über den Ostalpenraum und erfasst am Nachmittag auch den Süden. Dabei regnet und schneit es verbreitet, wobei die Schneefallgrenze anfangs von Nord nach Süd zwischen 700 und 2.000 Meter Seehöhe liegt und im Tagesverlauf teilweise sogar wieder bis in die Niederungen sinkt. Die Frühtemperaturen bewegen sich zwischen minus drei Grad im Süden und plus zehn Grad im Donauraum, die Höchstwerte liegen zwischen ein und zehn Grad, teilweise bleibt die Temperatur den ganzen Tag über nahezu konstant.

Eingebettet in die anhaltend stürmische west- bis nordwestliche Höhenströmung streift am Montag ein Warmfrontausläufer die Alpennordseite und den Nordosten Österreichs. Besonders im Donauraum, im Nordburgenland und auf den Bergen weht für einige Stunden noch kräftiger Westwind, teils mit stürmischen Böen. Auch ein paar Schneeflocken oder Regentropfen sind dabei. Die Frühwerte bewegen sich zwischen minus sechs bis plus vier Grad und steigen im Tagesverlauf auf drei bis neun Grad.

Am Dienstag beruhigt sich das Wetter und über Österreich wird Zwischenhocheinfluss wetterwirksam. Ein paar lokale Hochnebelfelder kann es geben, die sich tagsüber dann mitunter auch hartnäckig halten. Meist aber scheint die Sonne und nur wenige Wolken zeigen sich am Himmel. Der Wind weht schwach bis mäßig und kommt meist aus Südost bis Südwest. Die Frühtemperaturen liegen zwischen minus acht und plus zwei Grad, Höchstwerte zwischen ein bis neun Grad folgen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).