Fr, 25. Mai 2018

Ab Montag offiziell

08.01.2015 13:54

Franz Wohlfahrt wird neuer Austria-Sportchef

Die monatelange Suche der Austria nach einem Nachfolger für den scheidenden Sportchef Thomas Parits hat ein Ende: Am kommenden Montag wird Präsident Wolfgang Katzian dem AG-Aufsichtsrat Franz Wohlfahrt als neuen Vorstandschef für den Bereich Sport vorschlagen – sagt der Aufsichtsrat Ja (wovon auszugehen ist), können die letzten Details geklärt werden, beginnt am Verteilerkreis bald darauf eine neue Ära.

Wohlfahrt gehörte von Anfang an zum engsten Favoritenkreis, Katzian entschloss sich nach mehreren Gesprächen mit dem Tormann der violetten "Jahrhundert-Elf" für diesen. Auch in der "Task Force", die sich Mittwochabend noch einmal getroffen hatte, fand der Name "Wohlfahrt" breite Zustimmung.

Neider schauen durch die Finger
Also wird Katzian Montag den Kärntner, der am 1. Juli seinen 50. Geburtstag gefeiert hatte, dem Aufsichtsrat als Sportchef vorschlagen. "Neider", die in einem Gratisblatt "Inserate" für ihre Kandidaten platziert hatten, schauen durch die Finger – und werden in Zukunft bei Violett keine Rolle mehr spielen.

Klares Ja für Wohlfahrt
Die Beteiligten hüllen sich noch in Schweigen, wollen den Montag abwarten, der Aufsichtsrats-Entscheidung nicht vorgreifen – aber alle geführten Vorgespräche lassen ein klares Ja für Wohlfahrt erwarten. Der nicht nur die violette Tradition fortführt (er holte mit der Austria sechs Meistertitel und vier Cupsiege), sondern auch internationale Erfahrung einbringt: vier Jahre beim VfB Stuttgart, einmal deutscher Cupsieger, einmal Europacup-Finalist, zuletzt ÖFB-Tormanntrainer und Tormann-Instruktor bei der FIFA.

Ehrenvoller Abschied
Wie das weitere Prozedere aussieht: Nach dem Ja des Aufsichtsrates wird der ÖFB zwecks Vertragsauflösung kontaktiert werden, parallel dazu werden Gespräche mit Parits geführt. Dessen Vertrag läuft Ende Mai aus, aufs "Abstellgleis" will Parits nach dessen großen Verdiensten um die Austria niemand schieben. Sein Abschied wird ehrenvoll, Wohlfahrt wird zu Beginn sicher nicht auf die Erfahrungen von Parits verzichten wollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
„Krone“-Interview
Arnautovic: „Foda gibt uns den speziellen Kick“
Fußball National
Machtwort von 96-Boss
Harnik zu Bremen? „Rumeiern bringt nur Unruhe“
Fußball International
Mehr Infos offenlegen
UEFA verschärft Regeln für das Financial Fairplay!
Fußball International
Rallye-„Abschluss“
Citroen trennt sich von „Bruchpilot“ Meeke
Motorsport
Wolfsburg 4:1 besiegt
Olympique Lyon gewinnt Frauen-Champions-League
Fußball International
Serie-A-Sesselrücken
FC Bologna trennt sich von Trainer Donadoni
Fußball International

Für den Newsletter anmelden