Sa, 24. Februar 2018

Freundesvorschlag

09.01.2015 07:09

Belgier reist 8.100 Kilometer für Facebook-Freund

Weil ihm Facebook einen ihm unbekannten Mann aus Austin im US-Bundesstaat Texas als möglichen Freund vorschlug, hat sich ein Belgier kurzerhand ins Flugzeug gesetzt, um ihn persönlich kennenzulernen. Wie aus den beiden Männern echte Freunde wurden, zeigt eine Doku im Netz.

"Personen, die du vielleicht kennst" – mit diesem Satz weist Facebook auf zumeist über mehrere Ecken bekannte Personen hin, mit denen man sich möglicherweise virtuell befreunden möchte. Mitunter befinden sich unter den Vorschlägen aber auch gänzlich unbekannte Menschen.

So erging es dem aus Gent stammenden Belgier Victor van Rossem: Der Filmstudent entdeckte in der Facebook-Auswahl einen Mann aus Texas namens Neal D Retke, dem er noch nie zuvor in seinem Leben begegnet war. Van Rossem entschloss sich, dies zu ändern, sprang in ein Flugzeug, flog mehr als 8.100 Kilometer über den großen Teich in die USA und machte sich auf die Suche nach seinem potenziellen Freund.

Nach einer intensiven Suche, inklusive Plakaten und Flugblättern, hatte Van Rossem schließlich Erfolg: Wie die Website "EliteDaily" berichtet, führte ein Foto Rektes den Belgier in eine Buchhandlung, in der der Gesuchte als Stammkunde bekannt war. Wenig später kam es dort bei einer öffentlichen Lesung zum ersten persönlichen Treffen zwischen Van Rossem und seinem ihm bis dato unbekannten "Facebook-Freund".

Seine skurrile Suche nach Retke und die erste Begegnung mit diesem hat Van Rossem filmisch dokumentiert und im Internet veröffentlicht. Die halbstündige Doku (siehe Video oben) zeigt auch, wie Van Rossem und der sympathische US-Amerikaner während eines Road-Trips durch Austin schließlich nicht nur virtuell, sondern ganz real Freunde wurden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden