Fr, 15. Dezember 2017

Opernball

08.01.2015 11:19

Richard Lugner bringt heuer "keine Skandalnudel"

Der Ärger mit der US-Schauspielerin Kim Kardashian am Opernball 2014 hat Richard Lugner offenbar gereicht. "Mein heuriger Gast ist keine Skandalnudel", sagt der Baumeister. Vorgestellt wird seine Begleitung am kommenden Donnerstag bei einer Pressekonferenz in der Lugner City.

Details wollte der Baumeister freilich nicht bekannt geben. "Wie Sie wissen, schweige ich über meine Gäste", sagte er. Allerdings dürfte der Gast aus den USA anreisen, da Lugner heuer darauf Wert legt, dass sich seine Begleitung ein paar Tage vor dem Ball am 12. Februar in Europa akklimatisiert. "Sonst haben sie immer Jetlag und sind nur müde", sagte der Baumeister.

Eine Wiederholung eines Auftritts wie von Kardashian will Lugner heuer unbedingt vermeiden. Kardashian war mit eigenem TV-Team angereist und ließ das Rahmenprogramm rund um den Ball regelmäßig platzen. "Es war eine Schweinerei", ärgerte sich Lugner immer noch. Sein heuriger Gast sei hingegen nicht nur seriöser, sondern auch "nicht zu jung, nicht zu alt - eine Mischung halt."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden