Mo, 21. Mai 2018

Nach Cup-Pleite

08.01.2015 11:12

Real Madrid und die Angst vor dem Wort "Krise"!

Real Madrids Trainer Carlo Ancelotti hat sich nach der Hinspielniederlage im spanischen Fußball-Cup beim Stadtrivalen und Meister Atletico kämpferisch gezeigt. "Wir sind noch nicht ausgeschieden, wir haben immer noch eine Chance weiterzukommen", sagte der Coach nach dem 0:2 am Mittwochabend. "Das ist erst die erste Hälfte, wir haben noch ein Rückspiel und da kann noch alles passieren." Auch in der Liga gab's zuletzt eine Pleite - aber das Wort "Krise" ist streng verboten...

Von einer Krise zu sprechen, wäre übertrieben, betonte Ancelotti, nachdem Real in der spanischen Liga zuletzt 1:2 bei Valencia verloren hatte. "Wir sind nicht glücklich und wir müssen schnell auf den Erfolgsweg zurückkehren", forderte er aber unmissverständlich.

Man werde jetzt sehen, was da falsch gelaufen ist, meinte Marcelo. "Real kann nicht verlieren", betonte der Brasilianer. "Wir sind Real Madrid und müssen nun ein Comeback hinlegen", betonte sein kolumbianischer Mitspieler James Rodriguez.

Überglücklich war Atletico-Rückkehrer Fernando Torres nach seinem geglückten Einstand bei den Madrilenen: "Ich hatte Schmetterlinge im Bauch. Eine 2:0-Führung ist eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden