Fr, 15. Dezember 2017

Letzte Chance?

08.01.2015 09:28

Strenge Auflagen: Neustart für Tierheim Arche Noah

Mehr und strengere Auflagen – für das Grazer Tierheim Arche Noah gibt es nun einen Neustart und wohl auch die letzte Chance. In den vergangenen Monaten machte das Haus ja vor allem Negativschlagzeilen, nachdem die Amtstierärzte im Land und in der Stadt Graz immer wieder massive Mängel festgestellt hatten.

Kaum jemand hat es noch für möglich gehalten: Der streitbare Obmann des Aktiven Tierschutzes Herbert Oster, der Grazer Amtstierarzt Klaus Hejny und der zuständige FP-Stadtrat Mario Eustacchio haben gemeinsam eine Lösung gefunden, die den Fortbestand der Arche Noah garantieren soll. Eustacchio: "Mir geht es nur um die Tiere!" Hejny: "Wir haben die für ein Tierheim wohl strengsten und umfangreichsten Auflagen in Österreich ausgearbeitet."

Insgesamt 104 Auflagen zu erfüllen
Für die Arche gibt es nun einen neuen Bewilligungsbescheid, also eine neue "Tierheim-Lizenz". Mit mehr und strengeren Auflagen als in der alten, die vor 16 Jahren erlassen worden war und Interpretationsspielraum ließ, was prompt zu zahllosen Streitereien führte. Die wichtigsten der 104 Neuerungen: Vergrößerung der Hunde-Quarantänestation, Schaffung einer Hunde-Krankenstation bis zum 15. Juni, genaue Dokumentation der Abläufe, klare Auflagen für die Qualifikation der Betreuungspersonen, bessere Versorgung durch Tierärzte, exakte Protokolle für jedes Tier und die verpflichtende Kennzeichnung mit Mikrochip.

Sollten die Vorgaben nicht erfüllt werden, ist es aus mit der Arche.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).