Mo, 20. November 2017

Zenfone Zoom

08.01.2015 07:07

Asus enthüllt Foto-Smartphone mit optischem Zoom

Auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas hat der taiwanesische IT-Konzern Asus zwei neue Smartphones vorgestellt, bei denen vor allem die Kamera-Performance im Vordergrund steht. Im Zenfone 2 verbaut der Konzern eine lichtstarke 13-Megapixel-Kamera, in der speziell für Foto-Fans gedachten Version Zenfone Zoom gibt's zusätzlich sogar optischen Dreifach-Zoom.

Das Zenfone Zoom erinnert optisch ein wenig an Nokias Kamera-Smartphone Lumia 1020. An der Rückseite steht die 13-Megapixel-Kamera mit ihrem optischen Dreifach-Zoom leicht hervor, die dank einer Anfangsblende von F/2.0 recht lichtstark ist. Für schnelles Fokussieren steht ein Laser-Autofokus zur Verfügung, gegen Verwackler soll ein Bildstabilisator helfen. Laut Hersteller ist das Gerät auch gut für Makroaufnahmen geeignet: Die Naheinstellgrenze liegt dem IT-Portal "Golem" zufolge bei fünf Zentimetern.

Auch die weitere Ausstattung des Zenfone Zoom liest sich interessant. Beim Bildschirm setzt Asus auf ein 5,5 Zoll großes Full-HD-Display, der verbaute Prozessor stammt von Intel. Das RAM ist mit vier Gigabyte recht großzügig dimensioniert. Gängige Funkstandards – unter anderem LTE, Gigabit-WLAN und Bluetooth 4.0 – sind an Bord, der Akku bietet eine Kapazität von 3.000 Milliamperestunden. Das Gerät verfügt über zwei SIM-Kartenslots und kann mit microSD-Speicherkarten umgehen.

Zenfone 2 mit etwas schwächerer Hardware
Neben dem Zenfone Zoom hat Asus mit dem Zenfone 2 auch ein Gerät mit Mittelklasse-Hardware angekündigt. Es setzt ebenso wie das Zenfone Zoom auf Intel-Prozessoren, aktuelle Funktechnik, 3.000-Milliamperestunden-Akkus und Dual-SIM- und microSD-Slots. Die Bildschirmauflösung ist mit 1.280 mal 720 Bildpunkten auf 5,5 Zoll Diagonale aber geringer als bei der Zoom-Variante. Und auch der Arbeitsspeicher ist mit einem Gigabyte deutlich kleiner.

Das Zenfone 2 kommt in den USA im März für 200 US-Dollar auf den Markt. Das Zenfone Zoom wird im zweiten Jahresviertel erscheinen, über den Preis schweigt sich Asus noch aus. Wann die Geräte auch in Europa auf den Markt kommen, ist noch nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden