So, 19. November 2017

Volkswagen-Konzept

07.01.2015 10:04

Golf R Touch: Gestensteuerung statt Tasten

Dem vernetzten und intuitiv bedienbaren Auto gehört die Zukunft, ist Volkswagen überzeugt und zeigt daher auf der CES in Las Vegas mit dem "Golf R Touch" das weltweit erste Kompaktmodell, dessen Bedienelemente durch Gestensteuerung dirigiert werden.

Mit dem Konzeptfahrzeug präsentiert der Autohersteller in Las Vegas ein Fahrzeug, das die Gestik der Hand exakt verstehen und in Befehle umsetzen können soll. Ohne einen Touchscreen zu berühren sei es damit etwa möglich, mit einer Handbewegung die Anzeigen und Funktionen zu steuern, verspricht VW. So führt ein Wischen in Richtung Frontscheibe beispielsweise zum Schließen des Schiebedachs, ein Wischen weg von der Frontscheibe zum Öffnen. Genauso smart soll die Sitzverstellung funktionieren. Ziel sei, dass Mensch und Maschine zu einer "interaktiven Einheit" würden.

Vernetztes Auto
Während der Golf R Touch in die mittelfristige Zukunft blickt, stellt der ebenfalls auf der CES präsentierte Connected Golf das maximal vernetzte Auto der Gegenwart dar: Das Infotainmentsystem der neuesten Generation bindet ein riesiges Spektrum an Apps, Smartphones, Tablets und Smartwatches ein. Das Navigationssystem erkennt zudem automatisch, also ohne vom Fahrer aktiviert werden zu müssen, häufig gefahrene Routen – etwa den täglichen Weg zur Arbeit, warnt vor möglichen Verkehrsstörungen und bietet alternative freie Stecken an.

Automatisches Einparken
Wie sich das Fahren in Zukunft verändern soll, demonstriert der Autohersteller auch mit der Weiterentwicklung seines Park-Assistenten. Beim sogenannten "Trained Parking" scannt der Wagen einen häufig genutzten Weg zum Parkplatz ab, speichert ihn und führt ihn fortan teilautomatisiert aus. In einer weiteren Innovationsstufe soll sich dieser Ablauf laut VW auch fernsteuern lassen. So könne der Fahrer auf dem Weg zum Zielparkplatz aussteigen, das Auto teilautomatisiert fahren lassen und den Vorgang via Fernbedienung oder Smartphone überwachen. Ein ähnliches System hatte BMW bereits im Vorfeld der CES vorgestellt.

Induktives Laden von Elektrofahrzeugen
Als viertes Highlight zeigt Volkswagen in Las Vegas mit dem e-Golf Intelligent Charge, wie Elektroautos künftig induktiv geladen werden können. Der Wagen wird dabei automatisch über einer Ladeplatte angedockt; Stecker und Kabel werden hier nicht mehr benötigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden