Do, 23. November 2017

In Kärnten entwischt

07.01.2015 09:40

Känguru soll nach Monaten im Wald gefangen werden

Die Jagd ist eröffnet! Das entlaufene Känguru, das sich seit Monaten in einem Wald bei Zlan im Kärntner Drautal herumtreibt, soll eingefangen werden. Doch das ist leichter gesagt als getan. Denn der scheue Gast aus Australien ist schwer zu fassen. Um das Känguru über den Winter zu bringen, soll es jetzt in eine Falle gelockt werden – und zwar mit Äpfeln und Karotten.

Die "Krone" hat am Sonntag gemeinsam mit Tierfreundin Anita Gasser und Känguru-Experte Siggi Neuschitzer das Gebiet besichtigt, wo sich das Känguru am liebsten aufhält. Denn der süße Hüpfer soll ja bei Baby-Hotelier Siggi Neuschitzer ein artgemäßes Zuhause finden.

"Krone" fand frische Spuren im Schnee
Spuren im Schnee deuteten darauf hin, dass sich das Tier erst wenige Stunden zuvor hier aufgehalten hatte. "Ich habe gegen Mittag das Känguru auf dieser Lichtung gesehen", erzählte Anita Gasser. Im Laufe der Woche will man es mit Karotten und Äpfeln im Garten der Familie Linder anfüttern, um es in ein Gatter zu locken.

Bewohner von Zlan teilen Sorge um das Tier
Der Garten liegt genau gegenüber der Waldlichtung, wo sich das Känguru gerne sonnt. "Es ist schon öfter bei uns im Garten herumgehüpft", berichtet Werner Linder, der jetzt beim Einfangen des Tieres mithelfen will. "Ich bin so froh, dass die Bewohner von Zlan Verständnis für meine Sorge um das Tier haben", freut sich Anita Gasser. Siggi Neuschitzer ist übrigens mit dem Hellbrunner Zoo in Salzburg in Verbindung, um sich weitere Tipps zu holen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).