Fr, 20. Oktober 2017

Verein im Burgenland

07.01.2015 09:31

Tierschützer bewahren Fledermäuse vor Aussterben

Sie lieben die Dunkelheit und gelten wohl deshalb bei vielen als unheimlich. Doch Fledermäuse sind nützliche Insektenfresser – und sie sind vom Aussterben bedroht. Dem Schutz der gefährdeten Tierart hat sich die Organisation "Batlife" verschrieben. Mit Unterstützung des Landes Burgenland sollen auch in den kommenden Jahren die nächtlichen Jäger und ihr Lebensraum bewahrt werden.

Ein wichtiger Bestandteil des Schutzprojekts ist die laufende Kontrolle der wichtigsten Fledermausvorkommen im Burgenland. Ausgewählte Sommer- und Winterquartiere werden beobachtet, die Tiere gezählt und so wichtige Informationen über die Bestandsentwicklung erhoben. Aber auch bei Bauvorhaben, insbesondere in Kirchen und Burgen, ist es wichtig, auf die Fledermäuse Rücksicht zu nehmen.

Verletzte Fledermäuse werden gepflegt
"Von den Experten werden diesbezüglich Beratungen durchgeführt. Bautätigkeiten zum Schutz der Tiere werden nach einem Ansuchen sogar finanziell unterstützt", sagt VP-Landesrat Andreas Liegenfeld. Zudem ist die Bergung und Pflege verletzter Fledermäuse ein Bestandteil des Schutzprojekts. Bis Ende 2019 wird dieses nun weitergeführt.

Informationen finden Sie unter www.batlife.at.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).