So, 19. November 2017

Ärger für Aktrice

07.01.2015 09:01

Nicole Kidman wird von ihrem Nachbarn verklagt

2015 verspricht kein gutes Jahr für Nicole Kidman zu werden. Der Filmstar, der derzeit mit "Paddington" im Kino zu sehen ist, wurde angeblich von ihrem Nachbarn Leonard Steinberg, einem Immobilienmakler, auf umgerechnet mehr als 38.000 Euro verklagt.

Grund für die Klage sind geplatzte Kupferrohre auf dem New Yorker Balkon der 47-Jährigen, die die darunterliegende Wohnung unter Wasser gesetzt haben. Amerikanische Zeitungen erklärten, dass die Wasserrohre nicht ordnungsgemäß isoliert gewesen seien und das Wasser somit vor dem Wintereinbruch nicht habe abfließen können. Daraufhin seien die Rohre am 5. Jänner explodiert.

Nachdem 2014 für die Aktrice nach eigenen Angaben "ein sehr, sehr, sehr schweres Jahr" war, da sie im August ihren Vater, Antony Kidman, verlor, scheint die Blondine nun weiterhin nicht zur Ruhe zu kommen. Steinbergs Versicherung will von ihr den 38.000 Euro schweren Schaden plus die zusätzlich entstandenen Kosten ersetzt haben. Bei einem geschätzten Vermögen von umgerechnet rund 140 Millionen Euro, dürfte aber das Finanzielle kein Problem für Kidman sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden