Mi, 22. November 2017

Auf Straße gesessen

06.01.2015 12:15

Wiener Polizistin rettet verletzten Schwan

Tierischer Einsatz für Wiener Polizisten: Am Montagmorgen ist ein Schwan gegen die Brigittenauerbrücke geflogen. Völlig benommen blieb das Tier nach der Kollision mitten auf der Fahrbahn sitzen. Einer Polizistin gelang es, den verängstigten Schwan zu fassen. Mit dem Streifenwagen ging es dann in die Tierklinik.

Als die Beamten kurz vor 8 Uhr auf der Brigittenauerbrücke eintrafen, saß das verletzte Tier reglos mitten auf der Fahrbahn. Um den Schwan nicht weiter zu gefährden, wurde die Brücke kurzzeitig in Richtung Handelskai gesperrt.

Eine Polizistin näherte sich dann dem Vogel vorsichtig und wickelte ihn behutsam in eine Rettungsdecke ein. Anschließend wurde der Schwan mit dem Streifenwagen auf die Veterinärmedizinische Universität gebracht.

Tierärztin: "Schwan ist nicht schwer verletzt"
Dort dann die Entwarnung: Laut der behandelnden Tierärztin hat das Tier keine schweren Verletzungen davongetragen. Bis der Schwan wieder völlig fit ist, bleibt er noch zur weiteren Pflege und Beobachtung in der Tierklinik. Danach wird er wieder in die freie Wildbahn entlassen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).