So, 19. November 2017

Sie hat Ja gesagt

06.01.2015 09:46

Cameron Diaz und Benji Madden haben geheiratet

Es ist die erste Promi-Hochzeit des neuen Jahres: Hollywood-Star Cameron Diaz (42) und Rocker Benji Madden (35) haben am Montag geheiratet.

"Wir könnten nicht glücklicher sein, unsere neue Reise zusammen mit unserer engsten Familie und unseren Freunden zu starten", zitierte das Promi-Portal "People.com" aus einer Mitteilung des Paares. Für beide ist es die erste Ehe.

Die Schauspielerin ("Verrückt nach Mary") und Madden, Mitbegründer der Band Good Charlotte, sollen demnach seit Mai vergangenen Jahres ein Paar sein. Diaz hatte zuvor mehrjährige Beziehungen mit ihren Kollegen Matt Dillon und Jared Leto. Die Liaison mit Popsänger Justin Timberlake (33) scheiterte 2007. Madden war 2008 mehrere Monate mit Promi-Sternchen Paris Hilton zusammen.

Erst kurz vor Weihnachten war bekannt geworden, dass sich Diaz und Madden verlobt hatten. Der Sänger soll bei Diaz' Mutter um die Hand der Schauspielerin angehalten haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden