Mo, 18. Dezember 2017

Situation "heikel"

06.01.2015 07:55

Lawinengefahr erreicht in Teilen Tirols Stufe 4

In Teilen Tirols hat die Lawinengefahr am Dreikönigstag die Stufe 4 der fünfteiligen Skala erreicht. Experten des Landes rieten unerfahrenen Wintersportlern, die gesicherten Pisten nicht zu verlassen. Am Montag hatten mehrere Abgänge in den Ötztaler und Stubaier Alpen die Bergretter in Atem gehalten. Im Ötztal starben zwei junge Nachwuchsskifahrer des US-Skiteams (siehe Infobox).

Die Lawinensituation in Tirol bleibe "heikel": Die Gefahr sei oberhalb 2.200 Metern "verbreitet als erheblich, gebietsweise von der Auslösebereitschaft her sogar als groß einzustufen", warnten die Lawinenexperten in ihrem Lagebericht.

Die Hauptgefahr gehe dabei von älteren und frischen Triebschneeansammlungen aus. Diese seien zumeist spröde und lägen zudem auf einer störanfälligen Altschneedecke. Dadurch sei die Auslösebereitschaft entsprechend hoch, es reiche häufig schon geringe Zusatzbelastung, also das Gewicht eines einzelnen Wintersportlers. Vereinzelt könnten ausgelöste Lawinen tiefere Schichten durchreißen und dann mittlere Größen erreichen.

Gefahrenstellen lägen in steilen Hängen aller Richtungen, bevorzugt in den Tourengebieten entlang des Alpenhauptkammes. "Günstiger" sei die Situation im südlichen Osttirol.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden