Sa, 18. November 2017

CES 2015

05.01.2015 12:40

HP bringt schrägen 3D-Monitor mit Stiftbedienung

Der US-Technikgigant HP hat im Vorfeld der Elektronikmesse CES in Las Vegas eine Reihe neuer PC-Monitore angekündigt, unter denen sich auch Exoten finden. Neben krummen und mit besonders hoher Auflösung ausgerüsteten Displays erstaunt vor allem ein unkonventionelles 3D-Display, das mit vier Kameras und einem Spezialeingabestift ausgestattet ist.

Der 3D-Monitor trägt den Namen Zvr Virtual Reality Display, bietet eine Diagonale von 23,6 Zoll und Full-HD-Auflösung. Das 3D-Display erfordert passive 3D-Brillen und ist mit vier Kameras ausgestattet, welche die Kopfbewegungen des Nutzers verfolgen und den Bildschirminhalt entsprechend ausrichten können.

Die Steuerung erfolgt mithilfe eines Spezialstiftes, der die 3D-Objekte am Bildschirm dreht und bearbeitet. Gedacht ist das 3D-Display primär für Designer und Ingenieure, laut "Engadget" könnte es aber auch an Schulen eingesetzt werden – beispielsweise, um virtuelle Frösche zu sezieren, ohne dass echte Tiere zu Schaden kommen. Was das 3D-Display kosten wird und wann es in den Handel kommt, wurde noch nicht verraten.

Auch HP setzt jetzt auf krumme Monitore
Neben den unkonventionellen 3D-Monitor zeigt HP auf der CES auch krumme Monitore. Ähnliches hatten im Vorfeld der Messe unter anderem auch schon Samsung und LG Electronics angekündigt. HPs krummes Monitor-Line-up umfasst einen extrabreiten 34-Zöller im 21:9-Format, der 3.440 mal 1.440 Bildpunkte darstellt, und einen 27-Zöller mit 16:9-Seitenverhältnis und normaler Full-HD-Auflösung von 1.920 mal 1.080 Pixeln.

Der 34-Zöller kommt in den USA im April für 999 US-Dollar auf den Markt, der 27-Zöller wird ab sofort für 400 US-Dollar verkauft. Wann die Geräte nach Europa kommen, ist noch unklar.

Freunde besonders hoher Auflösungen bedient HP mit einigen neuen 4K-Monitoren. Im Jänner startet am US-Markt ein 27-Zöller für 750 Dollar, im April folgt ein 23,8-Zoll-Modell für 550 Dollar. Beide Modelle kommen mit 3.840 mal 2.160 Pixeln Auflösung und verfügen mit DisplayPort, DVI, HDMI, Mini-DisplayPort, MHL und USB 3.0 über eine umfangreiche Anschlussausstattung. Wer die gebotene Auflösung nicht für ausreichend hält, kann alternativ zur 5K-Variante des 27-Zöllers greifen. Sie erscheint im März für 1.300 US-Dollar und bringt satte 5.120 mal 2.880 Pixel Auflösung mit.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden