So, 22. Oktober 2017

1 Teraflop schnell

05.01.2015 11:38

Nvidia enthüllt Mobil-Superchip Tegra X1

Der Grafikkartenspezialist Nvidia hat im Vorfeld der Unterhaltungselektronik-Messe CES in Las Vegas seinen neuesten Mobilprozessor enthüllt. Der Tegra X1 nimmt für sich in Anspruch, der aktuell schnellste mobile Prozessor zu sein, und bietet laut Hersteller eine Rechenleistung von einem Teraflop. Zum Vergleich: Diese Rechenleistung bot im Jahr 2000 der damals schnellste Supercomputer.

Der Tegra X1 basiert auf der stromsparenden Maxwell-Architektur, die Nvidia auch bei seinen aktuellen Geforce-Grafikkarten einsetzt. Der 64-Bit-Chip verfügt über acht Rechenkerne und zusätzliche 256 GPU-Kerne für anspruchsvolle Grafikberechnungen. Damit soll die Rechenleistung gegenüber dem Vorjahresmodell Tegra K1 verdoppelt worden sein.

Die Rechenleistung soll insgesamt bei einem Teraflop liegen. Das entspricht laut "WinFuture" der Rechenpower, die der schnellste Supercomputer der Welt im Jahr 2000 mit sich brachte.

Neben der hohen Leistung des Prozessors hebt Nvidia vor allem seinen geringen Stromhunger hervor. Bei einer Grafikdemo mit der Unreal Engine 4 soll der neue Chip nur zehn Watt verbrauchen. Zum Vergleich: Eine Xbox One braucht bei der gleichen Grafikdemo 100 Watt. PC-Grafikkarten, auf denen die Demo vor zwei Jahren lief, verbrauchten bei der gleichen Demonstration gar 300 Watt.

Tegra X1 soll auch in Autos verbaut werden
Geht es nach Nvidia, soll der Tegra X1 nicht nur in Mobilgeräten seinen Dienst verrichten, sondern unter anderem auch in vernetzten Autos. Dort könnte der Chip für fortschrittliche Fahrassistenzsysteme bis hin zum autonomen Fahren verwendet werden. Dabei soll der Chip das Bildmaterial aus bis zu zwölf am Auto angebrachten Kameras mit je zwei Megapixeln Auflösung in Echtzeit verarbeiten können.

Neben Fahrassistenz- und Steuerungsaufgaben könnte der Tegra X1 im Automobilbereich zudem für die Grafikpower sorgen, die es für digitale Armaturenbretter und Entertainment-Geräte im Auto braucht. In der Automobilindustrie stößt Nvidias Superchip auf großes Interesse. Unterstützung für Nvidia haben unter anderem BMW, die VW-Gruppe, der Fiat-Konzern, Peugeot und Citroen angekündigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).