Di, 22. Mai 2018

Trainingslager

04.01.2015 15:40

Beate Schrott: Hürden-Beauty schwitzt in Florida

Hürdensprinterin Beate Schrott ist am Sonntag ins dreiwöchige Trainingslager nach Florida aufgebrochen. Ab Montag wird sich die Niederösterreicherin in Bradenton bei Tampa mit Dreisprung-Olympiasieger Christian Taylor, 100-m-Hürden-Europameisterin Tiffany Porter, Läuferin Desiree Henry und Weitspringerin Shara Proctor auf die Hallensaison vorbereiten.

"Wir werden mit Coach Rana Reider vor allem an meiner Hürdentechnik arbeiten und an den Starts", sagte die 26-jährige Beate Schrott, die zehn Trainingseinheiten pro Woche absolvieren wird.

"Nach meinen zwei verletzungsbedingt sehr durchwachsenen Saisonen gilt es, mich wieder langsam an die Wettkampf-Atmosphäre zu gewöhnen. Resultatsmäßig mache ich mir einstweilen noch keinen Druck. Was zählt, ist, verletzungsfrei zu bleiben und Schritt für Schritt an meine alte Form anzuschließen." Die Olympia-Achte hat zunächst Starts bei den Meetings in Düsseldorf (29.1.), Karlsruhe (31.1.) und Linz (2.2.) geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden