Sa, 18. November 2017

Mäßige Vorstellung

03.01.2015 16:38

Österreichs Kombinierer in Schonach nur Sechster

Die österreichischen Nordischen Kombinierer haben am Samstag im Weltcup-Teambewerb in Schonach die Podestplätze deutlich verpasst. Bernhard Gruber (Bild), Lukas Klapfer, Mario Seidl und Philipp Orter mussten sich mit dem sechsten Rang begnügen. Deutschland feierte vor den eigenen Fans einen Start-Ziel-Sieg vor Norwegen, dessen Schlussläufer Jörgen Graabak den Franzosen Jason Lamy Chappuis noch abfing.

Das ÖSV-Quartett, nach dem Springen nur auf Rang fünf, musste auch Japan und Italien den Vortritt lassen und hatte 48 Sekunden Rückstand auf Rang drei. Während die Deutschen nach der besten Leistung auf der Schanze im Schwarzwald unangefochten triumphierten, retteten die starken Läufer Mikko Kokslien und Graabak Norwegen den zweiten Rang. Haavard Klemetsen war von der vierten an die sechste Stelle zurückgefallen.

Bieler verletzt
Für die ohne den verletzten Christoph Bieler angetretenen Österreicher gab es im letzten Teambewerb vor der WM nur den vorletzten Platz unter den sieben Medaillenwärtern. Nach dem vierten Rang in Ramsau waren diesmal auch Japan und Italien besser, die USA wurden erneut auf Distanz gehalten. Am Sonntag folgt die Einzelkonkurrenz.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden