Do, 19. Oktober 2017

Temperatursturz

03.01.2015 17:00

Heftige Sturmfront bringt Schneemassen zurück

Eine markante Sturmfront aus dem Nordwesten mit Böen von mehr als 100 Stundenkilometern bläst wieder die Schneemassen nach Österreich. Es wird in den nächsten Tagen zu ergiebigen Niederschlägen kommen - auch im Flachland. Die Temperatur fällt auf maximal minus 3 bis plus 5 Grad.

Die Schneefallgrenze wird zunächst vom Westen her langsam bis in die Täler sinken. Viel Neuschnee wird es zum Beispiel im Bregenzerwald geben. Es werden bis zu 20 bis 70 Zentimeter Schnee erwartet. Im "heiligen Land" des Wintersports, Tirol, wird es gar einen Wettersturz mit orkanartigem Wind geben.

Durch die Schneefälle ist auch mit erhöhter Lawinengefahr zu rechnen. Der Lawinenwarndienst in Tirol: "Gefahrenstellen sind oberhalb von 2.100 Metern in allen Hangrichtungen anzutreffen. Es reicht eine geringe Belastung aus, um Schneebrettlawinen auszulösen. Gefährlich kann ein Übergang von wenig zu viel Schnee im steilen Gelände sein." Es wird bis zu minus 10 Grad abkühlen. Auf den Gletschern liegt bereits jetzt eine 200 Zentimeter dicke Schneedecke.

Schnee auch in Ostösterreich
Und nun in die Ostregion: Auch hier schüttelt Frau Holle schon am Sonntag ihr Bettchen aus. Vor allem im Mostviertel ist bereits am Vormittag mit jeder Menge Niederschlag zu rechnen. In der Bundeshauptstadt Wien ist dann erst am Montag mit den ersten Flocken zu rechnen. Bewölkt bleibt es bis zum Dreikönigstag im Burgenland.

Das Pistenwetter im Osten: Am Semmering und in Lackenhof am Ötscher findet man eine 50 Zentimeter dicke Schneeschicht. Mit den teils zu erwartenden Regenfällen steigt die Lawinengefahr auch hier erheblich. Es ist dann vermehrt mit "Gleitschneerutschen" auf steilen Wiesenhängen zu achten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).