So, 19. November 2017

Dart-WM

02.01.2015 18:20

Saufen, grölen und beim Pfeile werfen zuschauen

Aus den Pubs hinaus in die weite Welt! Die Dart-WM im Londoner Alexandra Palace begeistert die Massen vor den TV-Schirmen - und bewegt die Massen der Sportler. Denn viele der Stars, die längst Millionäre sind, sind deutlich zu klein für ihr Gewicht, aber dafür Konzentrations-Genies. Die Fans in der Halle interessieren sich aber meist mehr für ihr Bier und die prallbusigen "Einzug"-Girls.

Lichtblitze. Eine  Blondine mit unnatürlich großer Oberweite, zwei Bodyguards mit Sonnenbrillen. Dazu ein Donnern, ohrenbetäubende Musik...

Die wenig subtilen Signale an die 2500 Fans im Londoner Alexandra Palace, die Lippen von ihren Biergläsern zu lösen. Zumindest kurzfristig. Weil die eigentlichen Protagonisten der Darts-WM einziehen. Die meisten sind für ihr Gewicht deutlich zu klein - egal, was zählt, ist ein guter Spitzname und das Gefühl im Händchen. Aus 2,37 Metern wird auf die 20 Zahlensegmente gezielt, die Dreifach-Zwanzig ist das höchste Feld.

Phil "The Power" Taylor
Immer wieder gewinnen  Phil "The Power" Taylor, Michael "Mighty Mike" van Gerwen oder Gary "The Flying Scotsman" Anderson ein Leg (501 Punkte) mit nur neun (!) Würfen.

So schnell wie der Sport aus den Pubs im letzten Jahrzehnt die großen Hallen eroberte, wurden die Stars zu Millionären. Auch diesmal ist die WM, bei der Sonntag das Finale steigt, ausverkauft. TV-Gigant Sky, der vor einem Jahr einen Fünf-Jahres-Rekordvertrag mit dem Weltverband PDC aushandelte, startete einen eigenen Dart-Sender, der ganztags befüllt wird. Das Preisgeld der WM, dank der ebenso verkleideten wie alkoholisierten Fans eine Mischung aus Ballermann und Faschingsfest, beträgt 1,6 Millionen Euro, auf der Tour explodierten die Preisgelder von 600.000 €  im Jahr 2004 auf zehn Millionen!

Auch in Deutschland äußerst beliebt
Die Begeisterung für das  perfekt inszenierte Spektakel schwappte längst von der Insel herüber, in Deutschland sieht eine Million zu, wenn Sport 1  überträgt. Nicht mehr zu sehen ist mit James "The Machine" Wade einer der Mitfavoriten - für ihn gibt’s die Blondine mit der unnatürlich großen Oberweite dafür ohne Lichtblitze, er heiratet mit Sammi Marsh ein ehemaliges "Einzug"-Girl.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden