Fr, 25. Mai 2018

Irres Tattoo

01.01.2015 19:15

Diego Maradona: Ist er jetzt völlig durchgeknallt?

Diego Maradona - ein Mann, der für jeden Skandal gut ist! Pünktlich zu Neujahr hat er wieder zugeschlagen. Diesmal zwar nicht physisch, wie im Video oben angeblich gegen seine Freundin vor einiger Zeit, sondern mit einem Tattoo, das für Kopfschütteln sorgt. Der argentinische Superstar ließ sich das Wort "Perra", zu deutsch "Hure", auf seine Brust stechen. UND: Seine Freundin Rocio Oliva saß dabei...

Erst soll Diego Maradona seine 24-jährige Freundin angeblich geschlagen haben (siehe Video oben), dann gab es eine Klage von ihm wegen des veröffentlichten Videos gegen Rocio Oliva - und jetzt saß sie daneben, als er sich das Wort "Hure" auf die Brust stechen ließ. Geht's noch?

Ein Liebesbeweis, der für Aufregung sorgt, zumal auf twitter.com die Fotos davon erschienen sind. Aber Diego, der enorm abgespeckt hat, scheint dies alles kalt zu lassen. Immerhin hat er sich auch noch "Rocio" auf den Unterarm tätowieren lassen. Na dann...

Audienz bei Papst Franziskus
Erst im September hatte das Fußball-Idol eine Audienz bei Papst Franziskus und nun gibt es im hochkatholischen Argentinien natürlich eine Welle der Empörung über das "Huren"-Tattoo.

Angebliche Schläge, Trennungen, Diebstähle, Anzeigen, dann wieder Fummel-Fotos im Pool - die Beziehung zwischen Diego und Rocio hat mit dem Tattoo einen neuen Tiefpunkt erreicht.

Noch viel mehr zu seinen Skandalen finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden